Pressemitteilung 27.4.2011

Innenrevisoren aus öffentlichen Institutionen zu Gast
Innenrevisoren aus deutschen öffentlichen Institutionen waren dieser Tage zu Gast im Congress Park Hanau. Die Konzernrevision der BeteiligungsHolding Hanau GmbH (BHG) hatte eingeladen, um den Experten den Prüfbereich kommunaler Eigengesellschaften zu präsentieren.
Berufliche Expertise stärken und ihre Bedeutung im Bewusstsein der öffentlichen Verantwortlichen verankern, dieses Ziel verfolgt der Arbeitskreis Interne Revision in Öffentlichen Institutionen vom DIIR (Deutschen Institut der Internen Revision), dem die Revisoren aus öffentlichen Institutionen in ganz Deutschland angehören. Angefangen von großen Revisionsabteilungen aus Bundesministerien bis hin zu den kleinen Zwei-Mann-Teams aus Wirtschaftsbetrieben von Kommunen und Ländern nutzen die Chance einer gemeinsamen Plattform und regelmäßiger Treffen.
Im öffentlichen Bereich erlebt der Berufsstand gerade einen Aufschwung. „Bei Banken, Versicherungen und Großindustrie gehört das interne Kontrollorgan längst zur obersten Führungsetage und kümmert sich dort um Risiken und Prozesse. Die Öffentlichen haben noch einen Aufholweg vor sich“, sagte Lothar Mewes, Leiter des Arbeitskreises und der Innenrevision beim Senat für Stadtentwicklung Berlin. Rechnungsprüfung allein reicht heute nicht mehr aus. Die Aufgaben verlagern sich von Einzelfällen auf Systeme. Und so ist die Qualifikation der Mitarbeiter das entscheidende Erfolgskriterium.
“Wir haben internationale Berufsstandards und unser Institut hat zur Aufgabe, diese allen Innenrevisoren zugänglich zu machen. Auch öffentliche Bereiche beschäftigen sich mit ihrer Wertschöpfungskette und die Revisoren leisten dabei einen wertvollen Beitrag”, so Oliver Dieterle, Leiter der Innenrevision bei der Bundesagentur für Arbeit und Vorstandsmitglied des DIIR. Der Trend ist unumkehrbar: Seit einzelne Länder und Kommunen ihre Rechnungslegung auf Doppik (doppelte Buchführung für öffentliche Bereiche) umgestellt haben, sind auch die Anforderungen an die Qualifikation der Prüfer größer geworden als vor zwanzig Jahren. Daher spielen die kommunalen Innenrevisionen geradezu eine Pionierrolle, weil sie kleiner sind und flexibler reagieren können.
In Hanau befassten sich die Experten mit Risikomanagement und internen Kontrollsystemen. Dabei ist die Erfahrung der Öffentlichen beim Vorbeugen und Überwachen von Risiken nicht zu unterschätzen. „Wie die letzte Finanzkrise zeigte, könnten die Banken auch was von der Feuerwehr lernen“, so das selbstbewusste Fazit einer Teilnehmerin.