Kaminsky: Umfrage zur Zufriedenheit mit kommunalen Unternehmen bestätigt Hanauer Kurs

Kommunale Unternehmen genießen unter den Bundesbürgern sehr große Wertschätzung. Sie stemmen sich erfolgreich gegen den Trend, dass das öffentliche Vertrauen in Institutionen und Berufsgruppen seit Jahren dramatisch sinkt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut forsa im Dezember 2015 im Auftrag des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) gemacht und jetzt in Berlin vorgestellt hat. Oberbürgermeister Claus Kaminsky sieht in diesem Ergebnis die Zielsetzung in Hanau bestätigt: „Das untermauert den politischen Kurs mit unseren Gesellschaften die kommunale Daseinsvorsorge seit Jahren gestärkt und Privatisierungen ausgeschlossen zu haben.“
Professor Manfred Güllner, Geschäftsführer des forsa-Instituts, sagte in Berlin zu den Umfrage-Ergebnissen: „Das Vertrauen zu kommunalen Unternehmen ist sehr hoch: 75 Prozent aller Bundesbürger bringen ihnen großes Vertrauen entgegen.“ Größer sei nur das Vertrauen zur Wissenschaft (den Universitäten mit 80 Prozent), der Medizin (den Ärzten mit 78 Prozent) und zu den Sicherheitsorganen (der Polizei mit 77 Prozent).
Laut Umfrage sind die Bürgerinnen und Bürger auch in hohem Maße (91 Prozent) mit den Unternehmen vor Ort zufrieden oder sogar sehr zufrieden.. Nur eine kleine Minderheit von 7 Prozent ist weniger zufrieden.
OB Kaminsky teilt Güllners Interpretation der Umfrage-Ergebnisse: Bei einer Globalisierung, die sich immer schneller auf eine wachsende Zahl von Wirtschaftszweigen und Institutionen auswirke, sei der Wunsch nach regionaler Nähe und Bindung an heimische Unternehmen stark. Hinzu komme, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in Hanau „auf die Leistungsbereitschaft und den Kundenservice unserer städtischen Gesellschaften verlassen können“. Dass dies in der kommunalen Familie auch außerhalb der Brüder-Grimm-Stadt anerkannt werde, sei an der bestehenden Energie-Partnerschaft mit Mainova und der sich anbahnenden Partnerschaft mit dem Klinikum Aschaffenburg-Alzenau abzulesen.
Die Gesundheit zu erhalten; eine Wohnung zu finden; Wasser aus dem Hahn zu zapfen; Strom und Gas aus der Leitung zu beziehen; im Bus bequem unterwegs zu sein; ein Logistikzentrum per Schiff, Bahn und Straße zu nutzen; Bühnenereignisse zu genießen; Einkaufsstraßen als lebendig zu erleben; leicht einen Parkplatz zu finden; sich in Becken und Saunen erholen – all das böten städtische Gesellschaften unter dem Dach der BeteiligungsHolding Hanau. Damit sei die Stadt „zugleich führender regionaler Arbeitgeber“ und „verlässlicher Auftraggeber für heimische Firmen“.