Kommunaler Einkaufsverband bestellt Produkte neuerdings online über Server der Stadt Hanau

Das IT-ServiceCenter der Stadt Hanau im Zuständigkeitsbereich der BeteiligungsHolding Hanau (BHG) stellt neuerdings zentral die virtuellen Server bereit, mit denen die Einkaufsgemeinschaft Kommunale Verwaltungen eG im Deutschen Städtetag (EKV) online Waren bestellen kann. Dies geschieht über den in Hanau bereits üblichen und jetzt auf die Bedürfnisse der EKV abgestimmten elektronischen Produktkatalog, wie ihn die städtische Hanau Einkauf GmbH (HEG) benutzt. „Die städtische IT leistet damit einen wichtigen Beitrag zur interkommunalen Zusammenarbeit und senkt dank der neuen externen Nutzer ihre Kosten“, hebt der zuständige Stadtrat Axel Weiss-Thiel hervor.
Die Großstädte Stuttgart und Nürnberg sind die ersten Pilotkunden, die über das in Hanau angesiedelte EKV-Bestellportal ihre Einkäufe abwickeln. „Weitere EKV-Mitgliedskommunen sollen hinzukommen“, so Weiss-Thiel. Dass die Wahl für ein zentrales Einkaufsportal auf Hanau fiel, wertet er als „Vertrauensbeweis aufgrund der von uns bereits seit 2010 gemachten Erfahrungen mit diesem Instrument“.
Dem seit 2011 bestehenden EKV gehören vor allem Städte in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen an. In Hessen hat sich außer der Stadt Hanau, die über die HEG dem Verbund seit 2012 angehört, bisher nur Lampertheim angeschlossen.
Die EKV bündelt den kommunalen Bedarf an Materialien und Dienstleistungen, so dass sich für derzeit 54 Mitgliedskommunen günstigere Konditionen erzielen lassen. Dafür unterhält die Genossenschaft Rahmenverträge mit aktuell knapp 150 Unternehmen.
Die bundesweit agierende EKV bietet den städtischen Verwaltungen neben guten Preisen auch bewährte Verfahren, damit verfügbare Mittel so intelligent wie nur möglich eingesetzt werden und neuer finanzieller Spielraum entsteht. Dazu gehören Standardisierungsprojekte, elektronische Vergabeverfahren (Ausschreibungsplattform), ebenso Datenbank- und Analyseinstrumente, Wissensmanagement und Personalentwicklung
Die EKV fragt regelmäßig ihre Mitglieder ab, welche Artikel gerade en gros gebraucht würden, wie etwa Mülltonnen. Denn es gilt das Prinzip: Je größer die gemeinsame Menge, desto günstiger die bestellten Artikel.
So spart die Stadt Hanau über die Einkaufsgemeinschaft jährlich mehrere zehntausend Euro an Beschaffungskosten für Kopier- und Druckerpapier ein im Vergleich zur Bestellungen ohne EKV. „Die Mengenbündelung beim Einkauf bringt uns einen nicht zu vernachlässigenden Preisvorteil und hilft unseren Haushalt zu entlasten“, meint Stadtrat Weiss-Thiel.
Über das Einkaufsportal, das in seinem Aufbau denen bekannter Versandhändler ähnelt, lassen sich neben Büromaterial beispielsweise auch Reinigungsmittel und Elektroartikel bestellen. Die Order aus der Bestellung erreicht direkt die jeweiligen Lieferanten. Im Portal sind insgesamt 56 Spartenkataloge hinterlegt.